Gesundheit am Arbeitsplatz

ist unsere Maxime und damit Dreh- und Angelpunkt unserer täglichen Arbeit. Im Fokus unserer betriebsärztlichen Tätigkeit steht deshalb der Gesundheitsschutz der Beschäftigten in unseren Mitgliedsbetrieben. Krankheiten vorbeugen, sie erkennen, Hilfestellungen geben zu Unfallverhütung und zu Minimierung von Arbeitserschwernissen gehören zum Aufgabenportfolio.

 

 

Als qualifizierte Berater stehen wir der Geschäftsleitung und den Personalverantwortlichen ebenso wie Betriebsrat oder Schwerbehindertenbeauftragten zu allen Fragen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes zur Seite.

Beratungen zu

  • Planung, Ausführung, Unterhaltung von Betriebs-, sozialen und sanitären Anlagen

  • Beschaffung von Arbeitsmitteln, techn. Anlagen, Einführung von
    Arbeitsverfahren und Stoffen

  • Arbeitsphysiologie, Arbeitspsychologie

  • Ergonomie insbesondere von leistungsgewandelten Beschäftigten

  • Gestaltung von Arbeitsplätzen und Arbeitsumgebung

  • Organisation der Ersten Hilfe im Betrieb

  • Arbeitsplatzwechsel, Wiedereingliederung im Betrieb

  • Beurteilung der Arbeitsbedingungen

  • Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz

Betriebsbegehungen

  • zur Unterstützung bei der Gefährdungsbeurteilung

  • zur Beobachtung der Akzeptanz von Körperschutzmitteln

  • zur Klärung von Ursachen arbeitsbedingter Erkrankungen

Untersuchungen der Beschäftigten

  • Arbeitsmedizinische Vorsorge nach verschiedenen Rechtsvorschriften

  • Wunschvorsorge nach Arbeitsschutzgesetz und ArbmedVV

  • Einstellungsuntersuchungen

  • Untersuchungen nach Fahrerlaubnisverordnung (FeV) für Bus-, LKW- und Taxifahrer

  • Untersuchungen mit spezieller Fragestellung (z. B. Wiedereingliederung von leistungsgewandelten Beschäftigten)

Gesundheitsschutz

  • Hinwirken auf Einhalten von Arbeitsschutzregeln

  • Beratung zum Aufbau eines Gesundheitsschutz-Managementsystems

  • Unterstützung bei Betriebsvereinbarungen z. B. Sucht, Projektplanung etc.

  • Berufsbezogene Impfungen

Allgemeine Vorsorgeuntersuchungen

nach dem Arbeitssicherheitsgesetz

Die Untersuchungen dienen der Früherkennung arbeitsbedingter Gesundheitsstörungen sowie der Feststellung, ob bei Ausübung einer bestimmten Tätigkeit eine erhöhte gesundheitliche Gefährdung besteht.

 

Durchgeführt werden – teilweise auch vor Ort –

  • Erheben der ausführlichen Vorgeschichte

  • Körperliche Untersuchung, Sehtest, Hörtest, Urinlabor

  • Soweit erforderlich ggf. Lungenfunktion, EKG, Belastungs-EKG, Blutlabor

  • Beratung des Arbeitnehmers zur gesundheitlichen Situation, persönlichen Prävention,
    Behandlungsbedürftigkeit bestehender Erkrankungen sowie spezielle Hilfen bei Handicaps am Arbeitsplatz

Spezielle Vorsorgeuntersuchungen

Sie dienen der Krankheitsvorsorge bei speziellen beruflichen Belastungen und tragen dazu bei, die Entwicklung von Berufskrankheiten rechtzeitig zu erkennen und ggf. Präventionsmaßnahmen umzusetzen. Diese Untersuchungen dürfen nur von Ärzten durchgeführt werden, die über die notwendige arbeits- bzw. betriebsmedizinische Qualifikation verfügen.

Untersuchungen nach staatlichen Regeln

Arbeitsmedizinische Vorsorge-Verordnung (ArbMedVV)